Travel

Flotte, schwedische Bienen

Vor kurzem habe ich schwedische Bienen in einem schwedischen Garten, bei schwedischem Licht fotografiert. Aber eventuell stimmt das rückblickend so nicht ganz. Es war zwar ein schwedischer Garten und das Tageslicht war auch recht schwedisch, aber die meisten Bienen in Schweden sind ostafrikanischen Ursprungs, habe ich nun herausgefunden. Also hatte ich vielleicht gar keine „echten“ Wikinger-Bienen vor meiner zitternden 60mm Linse? Wie das?

Der schwedische Bienenzüchter Erik Österlund führte 1989 mit einer Gruppe von Imkern eine Bienen-Expedition nach Kenia und Uganda durch. Aus dem das Regenwaldgebiet des Mount Elgon, dem Verbreitungsgebiet der Dunklen Afrikanischen Biene Apis mellifera monticola brachte Österlund deren Samen und Eier mit nach Hause.

Zeitgleich experimentierte sein Kollegen Michael van der Zee mit der Apis mellfera sahariensis aus Marokko. In Zusammenarbeit mit Dr. Bert Thrybom und Erik Bjorklund und vereinte Österlund die varroaresistenten Bienen aus Ostafrika, züchterisch mit der marokkanischen Sahariensis und der Buckfast um die Abhängigkeit der Beinen von der Varroabehandlung zu beenden.

Seit dieser Zeit wird in Skandinavien an und mit der Elgon-Biene gearbeitet. Ziel ist es, eine varroafeste Biene nach afrikanischem Vorbild zu schaffen.

Die Elgon-Biene ähnelt von der Erscheinung her der dunklen Buckfast-Biene. Der Monticola-Ursprung ist dennoch zu erkennen: dunklere (schwarze) Brustbehaarung, schmalere Filzbinden. Sie wurde nach dem Mount Elgon in Ostafrika benannt.

Ich nenne die Bienen die ich in einem Garten in Schweden sehe – kraft meiner naturwissenschaftlichen Kompetenz einfach weiterhin „schwedische Bienen“ und hoffe weiterhin, sie nicht mit Wespen, Hornissen oder Schwebfliegen zu verwechseln.

1 Comment

  1. Ralf Seidel

    Hallo,

    Das sind sehr schöne Fotografien und auch sehr schöne Informationen über die Elgon Biene. Du hast aber keine Biene fotografiert sondern eine Fliege die einer Biene ähnelt. Ich hatte diese Fliege auf den ersten Blick auch schon mit einer Biene verwechselt, obwohl wir selbst Bienen haben.
    Es gibt viele Blumenfliegen, auf schwedisch Blomflugor https://sv.wikipedia.org/wiki/Blomflugor.
    Ich halte das für eine eristalis tenax https://www.google.com/search?q=eristalis+tenax&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiWysm9_pbeAhUECCwKHcgxAdMQ_AUIDigB&biw=1227&bih=586#imgrc=SBl_qDDTLS4rTM:

    Viele Grüsse
    Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.